Regeln

§ 1 Geltungsbereich und Änderungen dieser Regeln

I. Die vorliegenden Regeln (Nutzungsbedingungen) regeln das zwischem dem Mitglied und WOWONDI LTD (nachfolgend "eSurfland" genannt) begründete Nutzungsverhältnis hinsichtlich der von eSurfland im Zusammenhang mit dem Besuchertausch-Dienst eSurfland angebotenen unentgeltlichen Leistungen.

II. Für entgeltliche Leistungen, die eSurfland als eigene Leistungen für Sponsoren anbietet, gelten gesonderte Bedingungen. Auf solche Leistungen finden die vorliegenden Nutzungsbedingungen keine Anwendung.

III. eSurfland behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen zu ändern. Änderungen teilt eSurfland dem Mitglied dadurch mit, dass ihm vor dem Zugang zu seinem Account oder der Surfbar ein Hinweis auf die neuen Bedingungen gegeben wird und er die Bedingungen unmittelbar abrufen kann ("Änderungsmitteilung"). Sofern das Mitglied mit den Änderungen nicht einverstanden ist, kann er das Nutzungsverhältnis fristlos innerhalb eines Monats nach der Änderungsmitteilung kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht weist eSurfland das Mitglied bei der Änderungsmitteilung hin.

IV. Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Mitglieds gelten nicht. Sie finden auch dann keine Anwendung, wenn eSurfland ihnen nicht ausdrücklich widerspricht.

§ 2 Nutzungsverhältnis

Der das Nutzungsverhältnis begründende Vertrag über die Nutzung von eSurfland.com kommt durch eine Online-Registrierung des Mitglieds einer Bestätigung der Registrierung durch eSurfland zustande. Jedes Mitglied darf sich nur einmal anmelden.

§ 3 Unentgeltliche Leistungen von eSurfland

I. Nach dem Zustandekommen der Mitgliedschaft (§ 2) steht dem Mitglied die kostenlose Nutzung der Surfbar über eine von eSurfland mitgeteilte URL zur Verfügung. Für die Nutzung der Surfbar werden dem Mitglied Punkte gutgeschrieben, für die das Mitglied eine oder mehrere Webseiten in der Surfbar einblenden lassen kann.

II. Im Mitglieder-Bereich kann das Mitglied über die URL-Verwaltung eine oder mehrere Webseiten zur Einblendung in der Surfbar eintragen. Die Webseiten werden von eSurfland kontrolliert und erst nach der Akzeptanz durch eSurfland für die Einblendung freigegeben.

III. eSurfland stellt dem Mitglied einen Link zur Verfügung, über den das Mitglied neue Mitglieder werben kann. Für die Nutzung der Surfbar durch geworbene Mitglieder erhält das werbende Mitglied zusätzliche Punkte.

§ 4 Pflichten des Mitglieds

I. Das Mitglied wird die bei der Online-Registrierung abgefragten Angaben wahrheitsgemäß beantworten und eSurfland Änderungen dieser Angaben unverzüglich mitteilen. Für diese Mitteilung steht dem Mitglied im Mitglieder-Bereich ein entsprechendes Formular zur Verfügung (Profil).

II. Das Mitglied wird sein Passwort und sonstige Daten geheim halten, die einen unbefugten Zugang über seinen Account ermöglichen und sie unverzüglich ändern oder von eSurfland ändern lassen, wenn Anlass zu der Vermutung besteht, dass unbefugte Dritte von diesen Informationen Kenntnis erlangt haben.

III. Das Mitglied verpflichtet sich, nur zulässige Webseiten (§ 5, 5a, 5b) in der URL-Verwaltung (§ 3 II) einzutragen. Sollte das Mitglied die Seite nachträglich so ändern, dass sie bei erneuter Vorlage zur Akzeptanz nicht mehr akzeptiert würde, verpflichtet sich das Mitglied, die Seite in der URL-Verwaltung (§ 3 II) zu löschen. Die Seite kann dann ggf. unter anderer Kennzeichnung (§ 5a III, 5b III) neu eingetragen werden.

IV. Das Mitglied verpflichtet sich, die Surfbar nicht automatisch in anderen Frames, IFrames oder ähnlichem zu laden. Das Mitglied wird die Surfbar nur über den zur Verfügung gestellten Link oder von eSurfland sonst zur Verfügung gestellte Software nutzen.

V. Die Auszahlungen der eSurfland Punkte in Euro(€) werden nur für die Länder Deutschland (DE), Österreich (AT) und die Schweiz (CH) geleistet, Mitglieder-Daten müssen mit dem Zahlungs-Daten überein stimmen.

VI. Eine Auszahlung aus dem Paid4Surf Bereich ist nur mit mindestens einer aktiven und aktivierten Internetseite möglich die mindestens 5000 Seitenaufrufe hatte.

VII. Für das Werben neuer Mitglieder ist es dem Mitglied untersagt, zu spammen (z.B. unerwünschte Werbung in Form von Emails, Telegrammen, Einträgen in Newsgroups, Foren, Gästebüchern etc.). Das Einbinden des Werbelinks in automatische Systeme wie z.B. andere Besuchertausch-Systeme ist nicht erlaubt.

VIII. Das Mitglied ist damit einverstanden, in unregelmäßigen Abständen über Serverausfälle, neue Features, Fehlerbehebungen und sonstige News per Email informiert zu werden.

§ 5 Zulässige Webseiten

I. Seiteninhalt - Gegen deutsches oder englisches Recht verstoßende Seiten sind unzulässig, insbesondere solche, deren Inhalte aus Kinder-Pornographie, Rassismus, Warez etc. bestehen. Darüberhinaus unzulässig sind Seiten,

·  deren Inhalte ihren Schwerpunkt im Bereich Erotik und Sex haben (Sex- und Erotikseiten). Zur Ausnahme hiervon siehe § 5b.

·  deren ausschließlicher Inhalt in der Auflistung von Bannern besteht (Reine Bannerseiten).

II. Software - Auf den Seiten darf keine Software eingesetzt werden, die das normale Surf-Verhalten stört. Dazu zählen insbesondere Software,

·  die die aktuelle Seite im Sekunden-Rythmus in den Vordergrund setzten.

·  durch die sich beim Öffnen, Schließen oder bloßen Verweilen auf der Seite weitere Fenster öffnen (Popups). Zur Ausnahme hiervon siehe § 5a.

·  durch die die Seite aus dem Frame in der Surfbar ausbricht und sich auf die gesamte Seiten vergrößert (Framebrecher).

·  durch die auf einem durchschnittlichen Rechner eine 100%ige Prozessorauslastung verursacht wird (z.B. durch Lauftexte in der Statuszeile).

III. Bezahlte Startseiten etc. - Es dürfen keine Mitgliederseiten von bezahlten Startseiten etc. angemeldet werden, sofern dadurch gegen die AGB dieser Anbieter verstoßen wird. Wenn solche Verstöße von eSurfland festgestellt werden, wird dies von eSurfland an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet.

IV. Die in Absatz I - III aufgeführten Kriterien sind nicht abschließend. eSurfland behält sich ausdrücklich das Recht vor, Seiten auch ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Es besteht kein Anspruch auf Akzeptanz der Webseiten durch eSurfland.

V. Mit dem Eintragen der Webseite bestätigt das Mitglied, dass es berechtigt ist, die Seite bei eSurfland zu bewerben. eSurfland behält sich ausdrücklich das Recht vor, Schadenersatz geltend zu machen, sollte eSurfland wegen der Anzeige einer Webseite in Anspruch genommen werden.

§ 5a Seiten mit Popup

I. In Ausnahme zu § 5 II werden Seiten auch dann zugelassen, wenn sich beim Öffnen, Schließen oder bloßen Verweilen auf der Seite ein (in Zahlen: 1) weiteres Fenster öffnet.

II. Diese Ausnahme gilt nur unter der Einschränkung, dass das zusätzlich geöffnete Fenster den Anforderungen von § 5 entspricht. Für dieses zusätzliche Fenster gilt jedoch nicht die Ausnahme von § 5a, es dürfen sich also auf dieser Seite keine weiteren Fenster öffnen.

III. Diese Ausnahme gilt nur unter der weiteren Einschränkung, dass die Seite in der URL-Verwaltung (§ 3 II) entsprechend gekennzeichnet wird.

IV. Ist in einem Account wenigstens eine Seite mit Popup eingetragen, dann wird automatisch im Profil "Seiten mit Popup zeigen" aktiviert. Dieser Punkt kann erst wieder deaktiviert werden, wenn keine Seite mit Popup mehr in der URL-Verwaltung (§ 3 II) existiert.

§ 5b Seiten mit Erotik-Bannern

I. In Ausnahme zu § 5 I werden Seiten auch dann zugelassen, wenn sich auf den Seiten Erotik-Banner befinden.

II. Diese Ausnahme gilt nur unter der Einschränkung, dass die Erotik-Banner nicht den Schwerpunkt der Seite ausmachen und dass die Banner FSK 16 sind.

III. Diese Ausnahme gilt nur unter der weiteren Einschränkung, dass die Seite in der URL-Verwaltung (§ 3 II) entsprechend gekennzeichnet wird.

IV. Ist in einem Account wenigstens eine Seite mit Erotik-Banner eingetragen, dann wird automatisch im Profil "Seiten mit Erotik-Banner zeigen" aktiviert. Dieser Punkt kann erst wieder deaktiviert werden, wenn keine Seite mit Popup mehr in der URL-Verwaltung (§ 3 II) existiert.

§ 6 Verstöße gegen die Kriterien für zulässige Webseiten (§ 5, 5a, 5b)

I. Sollte eine Seite nach der Akzeptanz durch Autosurf21 so verändert werden, dass die Seite bei erneuter Vorlage zur Akzeptanz nicht mehr akzeptiert würde (Regelverstoß), steht Autosurf21 das Recht zu, die Webseite aus dem Account des Mitglieds zu löschen oder den gesamten Account zu sperren. Zusätzlich können dem Mitglied für den Regelverstoß Punkte abgezogen werden.

II. Das Mitglied wird im Falle der Löschung oder Sperrung über dieses und über den Grund per Email informiert.

III. Falls ein solcher Regelverstoß durch ein anderes Mitglied bemerkt wird, kann dieses Mitglied den Verstoß über einen Link in der Surfbar an eSurfland melden und kann hierfür einen Bonus erhalten, sofern der Regelverstoß nachweisbar ist.

§ 7 Verantwortlichkeit für Inhalte

I. Soweit eSurfland dem Mitglied den Zugang zur Nutzung des Internets vermittelt, unterliegen die übermittelten Inhalte keiner Überprüfung durch eSurfland, insbesondere nicht daraufhin, ob sie schadensstiftende Software (z.B. Viren) enthalten.

II. Das Mitglied ist verpflichtet, Dienste, die es zur Nutzung bereit hält oder zu denen es den Zugang zur Nutzung vermittelt, gemäß § 6 Teledienstegesetz (TDG) bzw. § 6 Mediendienstestaatsvertrag (MDStV) mit einer Anbieterkennzeichnung zu versehen.

III. Soweit hinsichtlich der Nutzung von Angeboten anderer Anbieter, zu welchen eSurfland über eSurfland den Zugang zur Verfügung stellt, Vertragsverhältnisse zustande kommen, geschieht dies ausschließlich zwischen dem anderen Anbieter und dem Mitglied. eSurfland übernimmt keinerlei Haftung für die Erfüllung der entsprechenden vertraglichen Verpflichtungen.

IV. eSurfland übernimmt keine Haftung für den Inhalt von Mitglieder-Seiten und Sponsoren-Seiten. eSurfland distanziert sich ausdrücklich von allen Inhalten und Links dieser Seiten.

§ 8 Datenschutz

I. eSurfland und das Mitglied werden die einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere nach dem Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) einhalten.

II. Das Mitglied erklärt sich damit einverstanden, dass eSurfland seine persönlichen Daten elektronisch speichert. Die Daten werden entsprechend den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstedatenschutzgesetz (TDDSG) behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Als persönliche Daten gelten Informationen, mit denen sich eine Identität ermitteln lässt, wie Name oder Email-Adresse.

§ 9 Gewährleistung und Haftung

I. eSurfland gewährleistet nicht, dass die unter § 3 genannten Leistungen jederzeit erreichbar und fehlerfrei sind. Dies gilt insbesondere, soweit der Zugriff auf diese Leistungen und eSurfland durch Störungen verhindert wird, die außerhalb der Betriebssphäre von eSurfland liegen. eSurfland wird jedoch Störungen der unter § 3 genannten Leistungen unverzüglich im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten beseitigen.

II. eSurfland haftet für Sach- und Vermögensschäden nicht, sofern diese von eSurfland, einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen einfach fahrlässig verursacht wurden.

III. eSurfland macht das Mitglied darauf aufmerksam, dass es durch die Benutzung der Surfbar zu einem erhöhten Traffic-Volumen kommen kann, wodurch je nach Provider zusätzliche Kosten entstehen können. Für diese Kosten haftet eSurfland nicht.

IV. eSurfland behält sich das Recht vor, eSurfland jederzeit ohne Angabe von Gründen einzustellen.

§ 10 Kündigung, Löschung des Accounts

I. Das Nutzungsverhältnis beginnt mit Abschluss der Registrierung und läuft für unbestimmte Zeit. Es kann vom Mitglied oder von eSurfland jederzeit ohne Einhaltung einer Frist gekündigt werden.

II. Eine Kündigung des Nutzungsverhältnisses durch das Mitglied kann nur über das Formular auf der Login-Seite zum Mitglieder-Bereich erfolgen. eSurfland kann das Nutzungsverhältnis per Email kündigen.

III. Benutzt das Mitglied mehr als 90 Tage die Surfbar nicht über seinen Benutzernamen, kann das Nutzungsverhältnis von eSurfland ohne Angabe weiterer Gründe geündigt und der Account gelöscht werden.

IV. Bei einer Kündigung durch eSurfland oder durch das Mitglied werden der Account und sämtliche gespeicherten Daten des Mitglieds gelöscht. Ein etwaiges Guthaben verfällt und wird nicht ausgezahlt. Es besteht kein Rechtsanspruch.

§ 11 Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht von England. Sollte eine oder mehrere dieser Regeln unzulässig sein, so betrifft dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regeln.

Stand: 09/2017

German
Fan werden bei Facebook Folgen bei Twitter Folgen bei Google+ Abonnieren bei Instagram My WondiList